Biographie

No comments

Martin Wagner und Jogi Löw - das Beste, was der Fussball in Baden zu bieten hat.

Martin Wagner begann seine Karriere beim Offenburger FV, wo sein Talent gefördert wurde, um später auch Fußballprofi zu werden.

Als Berufsfußballer spielte er in der Fußball-Bundesliga für den 1. FC Nürnberg, den 1. FC Kaiserslautern und den VfL Wolfsburg.

Seine größten Erfolge feierte Martin Wagner mit dem 1. FC Kaiserslautern – mit dem Verein wurde er 1996 DFB-Pokalsieger. Im Finale gegen den Karlsruher SC erzielte er per Freistoß das goldene Tor zum 1:0-Erfolg der Lauterer. Jedoch stieg er mit Kaiserslautern gleichzeitig aus der Bundesliga ab. Nach diesem Abstieg vermeldete Martin Wagner im Aktuellen Sportstudio als erster Spieler öffentlich seinen Verbleib in Kaiserslautern. [1] Kurz nach dem Abstieg übernahm Otto Rehhagel das Traineramt in Kaiserslautern. 1997 schaffte Wagner mit Kaiserslautern den Aufstieg und wurde 1998 Deutscher Meister – das einzige Mal in der Bundesligageschichte, dass ein Aufsteiger in der folgenden Saison Deutscher Meister wurde.

Im Jahr 2001 beendete er beim VfL Wolfsburg seine Laufbahn.

Nach seiner Profilaufbahn ist Wagner als Spielervermittler tätig gewesen und vertrat eine Reihe deutscher und internationaler Fußballer[2].

Heute fungiert Martin Wagner als Referent bei Unternehmen in den Bereichen Motivation, Teambuilding und betrieblichem Gesundheitsmanagement. Als Markenbotschafter bietet er Unternehmen öffentliche Präsenz in Print und TV-Medien an.

Dazu engagiert sich Martin Wagner für soziale Projekte, speziell in den Bereichen sozial benachteiligter Jugendliche.